Illustration

Schwetzinger SWR Festspiele 2020

31.05.2020 Beethovens Sinfonien und ihre Vorbilder IV

31.05.2020 Beethovens Sinfonien und ihre Vorbilder IV

Akademie für alte Musik Berlin
Bernhard Forck,
Konzertmeister

Ignaz Jacob Holzbauer 1711 – 1783 Sinfonie Es-Dur op. 4 Nr. 3 »La tempesta del mare«
Justin Heinrich Knecht 1752 – 1817 Sinfonie »Le portrait musical de la nature, ou Grande simphonie«
Ludwig van Beethoven 1770 – 1827 Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 »Pastorale«

Ein guter Schluss, ein schöner Ausblick. Hier wird die Differenz Beethovens zu seinen Vorbildern besonders deutlich. Die Titel, mit denen der Biberacher Johann Heinrich Knecht die fünf Sätze seines sinfonischen Naturporträts überschrieb, ähneln denjenigen von Beethovens Pastorale frappierend. Doch beide beziehen eine grundverschiedene Perspektive: Knecht will schildern, einen Film in Tönen entwerfen. Beethoven aber erstrebt »mehr Ausdruck der Empfindung als Malerei«: Der Mensch steht im Zentrum seiner Sinfonie. Wenn zu Beginn des Finales ein Signal ertönt, so gibt dies nicht nur Entwarnung nach dem Sturm, sondern entfacht einen Dialog wie zwischen zwei Alphornbläsern in den Bergen. Es ist ein Dialog in und mit der Natur, Sinnbild eines Ideals, einer Utopie: der Versöhnung mit der Natur.

Bei Buchung aller vier Konzerte im Paket der Reihe Beethovens Sinfonien und ihre Vorbilder am 7., 8., 30. und 31. Mai: 20 % Ermäßigung auf den Gesamtpreis plus freier Eintritt zum Vortrag am 7. Mai, 17.30 Uhr

Nur telefonisch buchbar über SWR Classic Service 07221 300 100

Im Anschluss an das Konzert feiern wir mit Künstlern und Publikum den Abschluss der Festspiele.

ORT: Schwetzingen
BEGINN: 19:30 Uhr   |   EINLASS: 19:15 Uhr
SAAL: Rokokotheater, Schloss Schwetzingen/ Rechter Zirkel

Rokokotheater, Schloss Schwetzingen/ Rechter Zirkel

100%
AUSGEWÄHLTE PLÄTZE Keine Plätze ausgewählt.
In den Warenkorb
Mögliche Ermäßigungen können im Warenkorb nach dem Anmelden gewählt werden.