Illustration

Schwetzinger SWR Festspiele 2020

26.05.2020 Auf schwankem Grund

26.05.2020 Auf schwankem Grund

Elina Albac, Cembalo
William Shelton, Countertenor
Amadeus Wiesensee, Klavier
Liam Byrne, Viola da gamba
Thomas Halle, Sprecher
Texte von Friedrich Hölderlin und Werke von Ludwig van Beethoven, Barbara Strozzi, Manuel
Duráo, György Ligeti u. a.

Das große Arioso aus der letzten Klaviersonate op. 111 von Ludwig van Beethoven zieht sich durch dieses Programm und löst eine musikalische Assoziationskette der Identitätssuche aus, die sich über Musik u. a. von Ligeti, Strozzi und Durao in unterschiedlichste Richtungen ausdehnt, immer wieder auch gestoppt oder gelenkt von Hölderlin-Texten, dem anderen Jubilar der Saison. Nach einem Abenteuer des Hörens kommt die Musik am Ende wieder beim späten Beethoven an. Das dramaturgisch dichte Konzertprogramm hält überraschende Wendungen bereit, betörende Schönheit steht neben verstörender Unsicherheit. Eine besondere Hommage an Beethoven und Hölderlin als emotionaler Balanceakt »auf schwankem Grund«.
Der erste Teil dieses Konzertprojekts, entstanden in der Zusammenarbeit
dreier Festivals, ist am Sonntag, den 22. März 2020, um 19.30 Uhr im
Rahmen des Heidelberger Frühling auf dem Musikfrachter (Anlegestelle beim Marstall Heidelberg) zu erleben.

In Zusammenarbeit mit Heidelberger Frühling und PODIUM Esslingen

ORT: Schwetzingen
BEGINN: 19:30 Uhr   |   EINLASS: 19:15 Uhr
SAAL: Jagdsaal, Schloss Schwetzingen/ Linker Zirkel

Jagdsaal, Schloss Schwetzingen/ Linker Zirkel

100%
AUSGEWÄHLTE PLÄTZE Keine Plätze ausgewählt.
In den Warenkorb
Mögliche Ermäßigungen können im Warenkorb nach dem Anmelden gewählt werden.