Extras

27.04.2018

Klanginstallation "Heimat"

Klanginstallation Heimat

Vernissage

 

Volker Staub

Nikolaus Heyduck Künstlerisch-technische Mitarbeit

 

Zur Vernissage spielt Ruben Staub »Tripa« für Klarinette solo von Volker StaubIm Lapidarium sind die Originale der im Schlossgarten aufgestellten Skulpturen zu bewundern. Die Kurfürsten Carl Philipp und Carl Theodor stellten das Ensemble im 18. Jahrhundert zusammen. Wir sehen dramatische Jagdszenen, griechische und römische Gottheiten blicken auf uns herab. Wir begegnen menschlichen Verkörperungen der vier Jahreszeiten und der Flüsse Rhein und Donau. Ein Ensemble aus sechs Sphinxen wacht schweigend über die Szenerie. In welchem Land, in welcher Kultur befinden wir uns hier? Welche Geschichten sind hier in Stein gemeißelt? Götterwettstreit, Krieg, Vertreibung und Flucht; Forscherdrang, Wissenschaft, Liebe, Eros, Musik und Kunst … Volker Staub arbeitet in seiner Klanginstallation mit den Übergängen zwischen Außen und Innen und hat dafür hochsensible Instrumente im Park installiert. Sie werden von Naturkräften und Umweltgeräuschen in kaum wahrnehmbare Schwingungen versetzt, die verstärkt und ins Lapidarium übertragen werden. Sobald der Besucher eintritt, beginnen die alten Steine zu klingen und zu sprechen. Sie erinnern sich bruchstückhaft, erzählen von Erlebtem, Gehörtem, fast Vergessenem. Fremde Musiken, Tierstimmen und Sprachen erklingen. Alles ist vertraut und doch so unbekannt. Heimat?

 

Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr | Sonntag und an Feiertagen 13 bis 18 Uhr | Eintritt frei | Ticket zum Park erforderlich

 

 

Mehr anzeigen
ORT: Schwetzingen
BEGINN: 17:00 Uhr   |   EINLASS: 16:45 Uhr
SAAL: Lapidarium, Schwetzinger Schloss / Schlosspark


Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr - Ticket zum Park erforderlich
Mögliche Ermäßigungen können im Warenkorb nach dem Anmelden gewählt werden.