Orchesterkonzerte

05.05.2018

Schwetzinger Hofmusik-Akademie

Camerata Villa Musica
Mayan Goldenfeld,
Sopran
Werner Ehrhardt, Leitung

Georg Joseph Vogler: Ouverture zu dem Trauerspiel » Hamlet « c-Moll
Niccolò Jommelli: Son Regina, e sono amante und Ah! che dissi, infelice!, aus
» Didone abbandonata «
Johann Evangelist Brandl: Sinfonie à grand orchestre op. 12 Es-Dur
Anton Fils: Sinphonia Toni Dis (Es–Dur)
Joseph Aloys Schmittbaur: Sinfonia
» bey Gelegenheit der Höchsten Vermählung « C-Dur

Eine spannende und aufregende Zeit war die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts, eine Zeit des Übergangs zwischen den musikhistorischen Epochen. In dieser Periode entstanden neben dem modernen Orchester auch neue Gattungen, etwa die Konzertsinfonie. Zudem erfuhr die Oper tiefgreifende Reformen. Im Spannungsfeld zwischen Tradition und Neuerungen agierten auch die Komponisten an den südwestdeutschen Residenzen. Am kurpfälzischen Hof in Mannheim und Schwetzingen wurde bahnbrechend auf dem Gebiet der Orchestermusik gearbeitet, in Stuttgart lag mit dem Engagement des Starkomponisten Niccolò Jommelli der Fokus auf der Oper. In Karlsruhe tat Kapellmeister Joseph Aloys Schmittbaur über Jahrzehnte Dienst und blieb noch im weit fortgeschrittenen Alter offen fur Neuerungen. An mehreren Residenzen des Südwestens war der tüchtige Komponist Johann Evangelist Brandl tätig. Die Wirkung des extravaganten Mannheimer Vizekapellmeisters Georg Joseph Vogler reichte weit über den Südwesten hinaus und erstreckte sich auf ganz Europa.

In Zusammenarbeit mit der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Forschungsstelle Südwestdeutsche Hofmusik und der Landesstiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz

Einführung: 17:00 Uhr, Kammermusiksaal

 

Mehr anzeigen
ORT: Schwetzingen
BEGINN: 18:00 Uhr   |   EINLASS: 17:45 Uhr
SAAL: Rokokotheater, Schloss Schwetzingen/Rechter Zirkel

Rokokotheater, Schloss Schwetzingen/Rechter Zirkel

100%
AUSGEWÄHLTE PLÄTZE Keine Plätze ausgewählt.
        In den Warenkorb        
Mögliche Ermäßigungen können im Warenkorb nach dem Anmelden gewählt werden.

Bei dieser Veranstaltung sind folgende Versandarten möglich:
Postversand:   4.50 Euro
Print@Home:   1.50 Euro